Großpraktikum 2008

Lehre

Großpraktikum 2008
Foto: Stefan Halle

Lehrveranstaltungen

Die landschaftlich reizvolle Lage im tief eingeschnittenen Saaletal mit seinen zum Teil schroffen Muschelkalkhängen macht die Stadt Jena zu einem besonders attraktiven und ökologisch/botanisch interessanten Studienort, was für die Lehre durch zahlreiche Exkursionen, Übungen und Geländepraktika auch intensiv genutzt wird.

Das Institut für Ökologie und Evolution ist an zahlreichen Studiengängen der Fakultät für Biowissenschaften beteiligt. Schwerpunkte bilden der Bachelor Biologie, der Master Evolution, Ecology and Systematics sowie die Ausbildung für das Lehramt im Fach Biologie.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu:
Möglichen Abschlussarbeiten am IEE 
Lehrveranstaltungen mit Beiteiligung der Mitarbeiter des IEE

Themen für Abschlussarbeiten

Das Institut für Ökologie und Evolution mit Botanischem Garten und Herbarium Haussknecht bietet die nachfolgend aufgelisteten Themen als Abschluss- oder Zulassungsarbeiten an. Der Umfang der Arbeiten wird dem Abschluss angepasst. Sofern nicht anders vermerkt, können alle Arbeiten jeweils in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

Professur Biodiversität der Pflanzen
Auswirkungen des Landnutzungswandels auf die Leistungsfähigkeit von Pflanzenarten
Auswirkungen des Klimawandels auf die Leistungsfähigkeit von Pflanzenarten
Die Weinberg-Begleitflora der ehemaligen Weinberge des mittleren Saaletales

Schließzellendichte als Indikator der Klima-Empfindlichkeit von ausgewählten Pflanzenarten

Fingerprints of climate change – ein Raum-Zeit-Vergleich phänologischer Daten
Tanningehalt an Potentilla erecta in Abhängigkeit von abiotischen Faktoren und Pflanzenalter

Bei Interesse an einem dieser Vorschläge oder für andere mögliche Themen melden Sie sich bitte bei Christine Römermann oder Franziska Bucher.

Professur Ökologie

Für aktuelle Themenvorschläge aus dem Bereich Kleinsäuger-Ökologie wenden Sie sich bitte an Stefan Halle.
Für aktuelle Themenvorschläge aus dem Bereich Polar- und Ornitho-Ökologie wenden Sie sich bitte an Hans-Ulrich Peter.
Grüne Augen: Veränderungen von Böden und Vegetation beim Waldumbau. Details [pdf 217KB]
Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für Geographie und der AG Vegetationsökologie
Analyse von Vegetationsveränderungen unter Berücksichtigung von Klima, Boden und Deposition. Details [pdf 157KB]
Kooperationsprojekt zwischen dem Forstliche Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha und der AG Vegetationsökologie
Vegetationsveränderungen in Wäldern Thüringens. Details [pdf 157KB]
Kooperationsprojekt zwischen dem Forstliche Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha und der AG Vegetationsökologie
Waldentwicklung, Baumarten und Klimaanpassung und Wildtiermanagement, Habitatsentwicklung oder sozio-ökonomische und gesellschaftliche Aspekte von Waldbewirtschaftung und Waldumbau. Details [pdf 3MB]
Kooperationsprojekt zwischen dem Forstliche Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha und der AG Vegetationsökologie

Bei Interesse an einem dieser Vorschläge oder für andere mögliche Themen melden Sie sich bitte bei Stefan Halle (Kleinsäuger-Ökologie), Hans-Ulrich Peter (Polar- und Ornitho-Ökologie) oder Markus Bernhardt-Römermann (Vegetationsökologie)

Professur Populationsökologie
Effects of invertebrate communities on differently managed grasslands (Jena Experiment) Details [pdf 179KB]
The effect of soil- and plant history on invertebrate predation across a gradient of plant species richness (Jena Experiment) Details [pdf 141KB]
Plant diversity effects on pollinators in different old plant communities (Jena Experiment) Details [pdf 148KB]
The effect of plant diversity on the temporal stability of consumer communities (Jena Experiment) Details [pdf 146KB]

Bei Interesse an einem dieser Vorschläge oder für andere mögliche Themen melden Sie sich bitte bei Holger Schielzethen oder Anne Ebelingen.

Professur Spezielle Botanik
Zytotypencharakterisierung bei Alyssum montanum L. (Spezielle Botanik) Details [pdf 102KB]
Molekulare Differenzierung von Ökotypen in Galium aparine (Spezielle Botanik) Details
Morphologische und karyologische Untersuchungen zur Sippendifferenzierung in der Lebermossgattung Porella (Herbarium HaussknechtDetails [pdf 161KB]
Was ist Frullania tamarisci? – Sind die europäischen Formen des Lebermooses Frullania tamarisci morphologisch zu unterscheiden? (Herbarium Haussknecht) Details [pdf 118KB]
Zur Verbreitung des Lebermooses Conocephalum salebrosum in Thüringen (Herbarium Haussknecht) Details [pdf 138KB]
Die Verbreitung zweier Stromtalmoose in Ostthüringen (Herbarium Haussknecht) Details [pdf 138KB]
Gefährdete Schönheiten! Porträts von Pflanzen der Roten Liste (Herbarium Haussknecht) Details [pdf 86KB]
Seltene und gefährdete Pflanzenarten in den FFH-Gebieten “Großer Kalmberg“ und „Muschelkalkhänge um Teichel und Großkochberg“ (Herbarium Haussknecht) Details [pdf 41KB]

Bei Interesse an einem dieser Vorschläge oder für andere mögliche Themen melden Sie sich bitte bei Frank Hellwig (Spezielle Botanik), Stefan Arndt (Botanischer Garten) oder Jörn Hentschel (Herbarium Haussknecht).

Lehrveranstaltungen mit Beiteiligung der Mitarbeiter des IEE

Bachelor Biologie

Ziel des Bachelor-Studienganges Biologie ist es, den Studierenden gründliche Kenntnisse auf dem Gebiet der Biologie zu vermitteln und sie zu befähigen, nach wissenschaftlichen Methoden selbständig zu arbeiten. Um biologische Prozesse auf molekularer, zellulärer, organismischer und ökosystemarer Ebene untersuchen und erklären zu können, müssen auch Arbeitsmethoden anderer Wissenszweige wie Chemie, Physik, Mathematik und Informatik angewandt werden. Das erfordert eine breite naturwissenschaftliche Grundausbildung.

Um viele Fragen bei der Abfassung der Bachelorarbeit bereits im Vorfeld zu beantworten wurde ein  Leitfaden zur Anfertigung von Bachelorarbeiten [pdf 486KB] in Bereich des IEE erstellt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den zentralen Seiten der Fakultät für Biowissenschaften. Mitglieder unseres Instituts sind an den folgenden Modulen in der Grundausbildung, aber auch der fachlichen Spezialisierung beteiligt:

BB1.2 Mathematik / Biostatistik Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)
  • Ü Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)

Informationen für Sudierende: Digitaler Semsterapparat

BB1.4 Botanik Inhalt einblenden
Allgemeine Lernhilfen und Hinweise
Wintersemester
  • V Spezielle Botanik: Systemüberblick (Hellwig)
Sommersemester
  • V Spezielle Botanik: Heimische Familien & Geobotanik (Hellwig und Römermann)
  • P Botanische Biodiversität (Hellwig und Römermann)
BB2.5 Ökologie Inhalt einblenden
BB3.BE1 Spezielle Botanik I (Kryptogamen) Inhalt einblenden
Wintersemester
  • S Evolution und Diversität der Kryptogamen (Hellwig, Hentschel)
  • V Evolution und Diversität der Kryptogamen (Hellwig, Hentschel)
  • P Bau und Lebensweise der Kryptogamen (Hentschel)
BB3.BE2 Spezielle Botanik II (Samenpflanzen) Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Evolution und Diversität der Samenpflanzen (Hellwig)
  • S Evolution und Diversität der Samenpflanzen (Hellwig, Gerth)
Sommersemester
  • P Bau und Lebensweise der Samenpflanzen (Hellwig, Gerth)
BB3.BE3 Biodiversität und Evolution der Pflanzen Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V/S Naturschutzbiologie (Römermann)
  • S Methodenseminar (Römermann)
  • V Reproduktionsbiologie der Pflanzen (Hellwig)
Sommersemester
  • P Gelände- und Laborpraktikum zur Biodiversität & Evolution (Römermann, Hellwig)
  • P Projekt Waldökologie (BB3.Ö8, gemeinsam mit Teil I BB3.BE3; Bernhardt-Römermann, Römermann) 
BB3.BE4 Funktionelle Biodiversität der Pflanzen Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V/S Aut- und Synökologie von Pflanzen (Römermann)
  • Ü/P Funktionelle Anpassungen der Pflanzen (Römermann)
  • S Funktionelle Biodiversität (Römermann)
BB3.BE5 Vertiefungspraktikum Inhalt einblenden
Wintersemester / Sommersemester
  • S Biodiversität und Evolution der Pflanzen (Hellwig, Römermann)
  • P Großpraktikum als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit (Hellwig, Römermann)
BB3.BE6 Bachelor-Arbeit Spezielle Botanik Inhalt einblenden
Wintersemester / Sommersemester
  • S Biodiversität und Evolution der Pflanzen (Hellwig, Römermann)
  • P Bachelorarbeit (Hellwig, Römermann)
BB3.Ö10 Grundlagen der Ökologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Ringvorlesung Biodiversität (Küsel, Ebeling, Römermann, Bernhardt-Römermann, Bonn, Brose, Schielzeth)
  • V Natur- und Umweltschutz (Roscher, Köhler, Halle)
  • V Anpassung und Artbildung (Schielzeth, Buri)
  • S Artgemeinschaften im Wandel (Ebeling, Schielzeth)
BB3.Ö11 Landschaftsökologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Agrarökologie (Perner)
  • V Landschaftsökologie (Halle)
  • Ü Einführung in GIS (Halle)
Sommersemester
  • E Agrarökologische Exkursionen (Perner)
  • S Landschaftsökologie (Halle)
BB3.Ö12 Tierökologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • S Ökologie der Vögel (Peter)
  • V Ökologie der Insekten (Köhler)
Sommersemester
  • V Ökologie einheimischer Säugetiere (Halle)
  • S Polarökologie (Peter)
  • V Einführung in die Verhaltensökologie (Schielzeth)
  • S Faunistische Methoden (Schielzeth, Ebeling)
  • Ü Faunistische Methoden (Schielzeth, Ebeling)
BB3.Ö8 Waldökologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Einführung in die Waldökologie (Bernhardt-Römermann, Jetschke)
  • P Vertiefung Waldökologie (Bernhardt-Römermann, Jetschke)

Informationen für Sudierende: Digitaler Semsterapparat

Sommersemester
  • V Waldökologie (inkl. Ökophysiologie) (Benrhardt-Römermann, Hartmann)
  • P Projekt Waldökologie (BB3.Ö8, gemeinsam mit Teil I BB3.BE3) (Bernhardt-Römermann, Römermann)

Informationen für Sudierende: Digitaler Semsterapparat

BB3.Ö6 Vertiefungspraktikum Ökologie Inhalt einblenden

Inhalt

BB3.Ö7 Bachelor-Arbeit Ökologie Inhalt einblenden

Inhalt

Master Evolution, Ecology and Systematics

Der Master-Studiengang Evolution, Ecology and Systematics vermittelt vertiefte Kenntnisse biologischer Systeme mit klarem Bezug zur aktuelle Forschung in der organismischen und evolutionären Biologie. Das Studium ist interdisziplinär ausgerichtet, sodass Kompetenzen zur Ökologie, Biodiversität (inkl. Artenkenntnis), Evolutionsbiologie, Paläontologie, Systematik und Phylogenetik auf unterschiedlichen Organisationsebenen und für verschiedene Organismengruppen erworben werden können.

Da der Master-Studiengang Evolution, Ecology and Systematics ausschließlich auf Englisch stattfindet, finden Sie weiterführende Informationen zu den Lehrveranstaltungen auch nur auf den englischsprachigen Seiten

Lehramt (Jenaer Modell)

Die Ausbildung der Lehramts-Studentinnen und -Studenten orientiert sich primär an den Vorgaben des Staatsexamens, soll aber auch ein Verständnis von biologischen Prozessen auf allen Komplexitätsebenen fördern. Verschiedene Lehrveranstaltungen aus dem Institut für Ökologie und Evolution auf Bachelor-Niveau können im Rahmen von Vertiefungsmodulen belegt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den zentralen Seiten der Fakultät für Biowissenschaften. Mitglieder unseres Instituts sind an den folgenden Pflichtveranstaltungen beteiligt:

LBio-Bot2 Spezielle Botanik Inhalt einblenden
Sommersemester
  • V Spezielle Botanik (Hellwig, Römermann) 
  • P Botanische Biodiversität (Arndt, Gerth, Hentschel, Müller)
Allgemeine Lernhilfen und Hinweise
LBio-GePG/R Geländepraktikum Botanik und Zoologie Inhalt einblenden
Sommersemester
  • P Geländepraktikum Botanik (Hellwig, Hentschel, Arndt, Gerth, Müller)
LBio-KExG Kleine Exkursionen Gymnasium Inhalt einblenden
Allgemeine Lernhilfen und Hinweise
Wintersemester
  • E Kleine botanische Exkursionen für Gymasiallehramt (Gerth, Hentschel, Müller, Arndt)
Sommersemester
  • E Kleine botanische Exkursionen für Gymasiallehramt (Gerth, Hentschel, Müller, Arndt)
LBio-KExR Kleine Exkursionen Realschullehramt Inhalt einblenden
Allgemeine Lernhilfen und Hinweise
Wintersemester
  • E Kleine Botanische Exkursionen für Regelschullehramt (Gerth, Hentschel, Müller, Arndt)
Sommersemester
  • E Kleine Botanische Exkursionen für Regelschullehramt (Gerth, Hentschel, Müller, Arndt)
LBio-Öko Ökologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • V Allgemeine Ökologie (Halle)
Sommersemester
  • P Grundpraktikum Ökologie (Schielzeth, Ebeling, Bernhardt-Römermann)

Andere Studiengänge

Neben den oben genannten Lehrveranstaltungen sind Mitarbeiter unseres Instituts auch noch an den folgenden Studiengängen beteiligt. Weiterführende Informationen finden Sie auf den zentralen Seiten der Fakultät für Biowissenschaften.

Bachelor Ernährungswissenschaften Inhalt einblenden
Wintersemester
  • BEW1G2 Mathematik / Biostatistik
    V Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)
    Ü Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)
    Informationen für Sudierende: Digitaler Semsterapparat
  • BEW1G4 Botanik
    V Botanik (Hellwig, Mittag)
  • BEW3A06/07 Nahrungs- und Genussmittelpflanzen / Praktische Aspekte von Nahrungs- und Genussmittelpflanzen
    V Nutzpflanzen, Nahrungs- und Genussmittelpflanzen (Hellwig)
    S Nutzpflanzen (Arndt)
Sommersemester
  • BEW3A07 Praktische Aspekte von Nahrungs- und Genussmittelpflanzen
    P Nutzpflanzen (Arndt)
  • BEW1G4 Zoologie und Botanik
    Ü/P Botanisches Praktikum (Arndt, Wagner)
Bachelor Biochemie/Molekularbiologie Inhalt einblenden
Wintersemester
  • BBC1.4 Mathematik / Biostatistik
    V Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)
    Ü Mathematik / Biostatistik (Bernhardt-Römermann)
    Informationen für Sudierende: Digitaler Semsterapparat
Bachelor Biowissenschaften als Ergänzungsfach Inhalt einblenden
Wintersemester
  • BEBW3 Ökologie
    V Allgemeine Ökologie (Halle)
  • V Natur- und Umweltschutz (Roscher, Köhler, Halle)
  • V Humanökologie (Jetschke)
Sommersemester
  • BEBW2 Botanik
    V Spezielle Botanik (Römermann, Hellwig)
    P Botanische Biodiversität (Römermann, Hellwig)
  • BEBW3 Ökologie
    P Grundpraktikum Ökologie (Schielzeth, Ebeling, Bernhardt-Römermann)
Bachelor Geschichte der Naturwissenschaften als Ergänzungsfach Inhalt einblenden

Inhalt

Bachelor Biogeowissenschaften Inhalt einblenden
Wintersemester
  • BBGW5.1.18 Evolution und Diversität der Kryptogamen (gemeinsam mit BB3.BE1)
    V Evolution und Diversität der Kryptogamen (Hellwig, Hentschel)
    P Bau und Lebensweise der Kryptogamen (Hentschel)
    S Evolution und Diversität der Kryptogamen (Hellwig, Hentschel)
  • BBGW5.1.19 Funktionelle Biodiversität der Pflanzen (gemeinsam mit BB3.BE4)
    Ü/P Funktionelle Anpassungen der Pflanzen (Römermann)
    V/S Funktionelle Biodiversität (Römermann)
  • BBGW5.1.6 Naturschutz und Bioethik
    V Natur- und Umweltschutz (Roscher, Köhler, Halle)
  • BBGW5.1.26 Ökologie und Biodiversität
    S Biodiversität (Ebeling, Schielzeth)
  • BBGW3.1 Allgemeine Ökologie
    V Allgemeine Ökologie (Halle)
Sommersemester
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang